Verbraucherkredit für Arbeitslose – ist das möglich?

Verbraucherkredit für Arbeitslose? Ist das möglich? Arbeitslosigkeit trifft Menschen aus privaten Haushalten schneller, als jene denken. Ist dies der Fall und existiert gleichzeitig der Wunsch oder durch Unterhalt die Notwendigkeit nach einem Kredit, stellt sich die große Frage: Ist das überhaupt möglich? Diese Frage ist durchaus berechtigt, denn ob Banken oder Kreditinstitute jemandem mit Bezug von Hartz4, Arbeitslosengeld I oder einer anderen Form staatlicher Hilfe ein Darlehen gewähren – und sei es nur ein Minikredit –, könnten sich betroffene private Haushalte im Grunde schon selbst beantworten.

Gibt es den Kleinkredit oder das Darlehen für Arbeitslose?

Wer von Arbeitslosigkeit betroffen ist, der hat wahrlich keine guten Chancen auf einen Kredit. Dafür ist den Banken und Kreditinstituten das Risiko einfach viel zu groß, dass das Darlehen beziehungsweise der Minikredit nicht zurückgezahlt werden kann. Wer denkt, dass auch ein hoher Zinssatz und damit sehr hohe Zinsen die gesamte Laufzeit hinweg ein Argument sind, der irrt sich. Eine Bank wird höhere Zinsen sogar gar nicht wollen, da sich die Tilgungsraten dadurch erhöhen und die monatliche Belastung noch höher als bei kleinem Zinssatz wäre. Hartz4, Unterhalt und andere staatliche Hilfen sind also ganz klare Ausschlusskriterien für nicht Erwerbstätige.

Kredit während Arbeitslosigkeit – gibt es Alternativen?

Arbeitslose hoffen oft, dass ein schufafreier Kleinkredit die Rettung bringt. Doch normalerweise handelt es sich bei solchen Angeboten um keine seriösen. Wird sogar noch eine Gebühr verlangt, kann davon ausgegangen werden, dass das Geld verloren ist und am Ende des Tages nicht mal ein Minikredit zu Stande kommt. Eventuell lässt sich der eine oder andere Anbieter finden, der mit einem Bürgen in der Hinterhand einen Verbraucherkredit an Joblose vergibt. Allerdings sind auch hier hohe Zinsen, damit hohe Raten und eine hohe Belastung während der Zeit der Tilgung zu erwarten. Ob diese hohen Kreditraten letztlich nicht doch zu riskant sind, muss jeder aber selbst wissen.

Umschuldung als Möglichkeit

Wer ohne Job Probleme hat, seinen bestehenden Verbraucherkredit zu bezahlen, der sollte sich an die entsprechende Bank wenden. Denn unter Umständen ist eine Umschuldung möglich, um das Girokonto zu entlasten und die Tilgung weiterhin ablaufen zu lassen. Banken sehnen sich nämlich danach, alle Raten und damit das Geld zu bekommen. Ist die Kreditrate zu hoch, könnte dies aber scheitern. Also kann eine Umschuldung helfen, die die Tilgungsraten während der restlichen Laufzeit verringert. So muss das Girokonto nicht überzogen werden und die Kreditinstitute erhalten ihr Geld.

Verbraucherkredit für Arbeitslose – ist das möglich?
4.6 (91.11%) 9 Bewertung[en]