Postbank AG

postbank-logo

Postbank AG Firmenprofil

Die Postbank betrat unter Führung der Deutschen Bundespost 1990 das Parkett der deutschen Kreditinstitute mit Sitz in Bonn. Mit dem Poststrukturgesetz 1995 wurde sie zu einer Geschäftsbank, die seit 2015 als hundertprozentige Tochter der Deutschen Bank tätig ist. Durch die zweite Postreform wandelte sich das Kreditinstitut um in die privatrechtliche Deutsche Postbank AG. Als zehntgrößte Bank in Deutschland veröffentlichte das Geldinstitut 2014 eine Bilanzsumme von 155 Milliarden Euro.

die Postbank schreibt Geschichte bereits seit 1909

Die Entwicklung der Bank zum heutigen Unternehmen mit rund 14 Millionen Kunden, 15.000 Mitarbeitern und weit über 1.000 eigenen Finanzzentren beginnt bereits 1909 mit Einführung des Postüberweisungs- und Scheckverkehrs durch die damalige Reichspost. Bereits im ersten Jahr eröffneten 44.000 Kunden ihr Konto, die Bank bearbeitet 29 Millionen Buchungen. 1925 wird der Zahlungsverkehr automatisiert, das System von Daueraufträgen wird 1950 eingeführt, ein Jahr später können Auslandsüberweisungen getätigt werden.

Weitere Meilensteine sind die Angebote elektronischer Datenträger (ab 1969), Bildschirmtext (ab 1983, Telefon Banking (ab 1991), die Ära des Online-Banking beginnt 1998, es folgt das sog. Mobile Banking (ab 2004) und ab 2007 können die Kunden auch iBanking nutzen. Noch vor der Mehrheitsübernahme durch die Deutsche Bank (2010) wird die erste SB-Filiale eröffnet, die Zahl der Finanzcenter auf 1.100 Stück erweitert. Auch unter der Federführung der Deutschen Bank bleibt das Unternehmen eine eigenständige Aktiengesellschaft mit eigener Marke.

Die Bank des kleinen Mannes

Ganze Generationen werden sich noch an das in Blau gehaltene und nach Ende des 2. Weltkrieges eingeführte „Postsparbuch“ erinnern, dem Vorläufer der heutigen „SparCard“. Darüber wird ein Sparvolumen von über 50 Milliarden Euro bewegt, die SparCard ist aktuell in 190 Ländern der Welt gültig. Beeindruckend ist auch die Zahl der 41 Beteiligungen, die sich über Deutschland, Europa und die USA erstrecken.

Aus der ehemaligen Bank des kleinen Mannes ist längst ein modernes Dienstleistungsunternehmen geworden, in dessen Portfolio u.a. Leistungen wie Anlage-, Kredit- und Bauspargeschäft für Privat-, Geschäfts- und Firmenkunden integriert sind. Auf Vorstandsebene werden die Geschäfte von insgesamt acht leitenden Managern verantwortet, dem Gremium des Aufsichtsrates gehören 19 Mitglieder an.

Breite Erreichbarkeit sichert den Erfolg der Postbank

Ob Zahlungsverkehr, Einlagen- und Kreditgeschäft, Anleihen, Investmentfonds oder Versicherungen – für ihre Kunden ist die Bank über viele Kanäle erreichbar. Das Filialnetz gilt als das dichteste einer Bank in Deutschland, wird von den über 4.500 Partnerfilialen der Deutschen Post sowie von rund 700 Finanzberatungszentren und mehr als 3.000 mobilen Beratern abgerundet.

In den Bereichen Online- und Telefonbanking sind an die neun Millionen Kundenkonten zum Onlinebanking freigeschaltet und etwa gleich viele Konten verfügen über einen Zugang zum Telefonbanking. Den privaten Kunden stehen rund 300.000 Unternehmen sowie Geschäftskunden, vorwiegend aus dem Mittelstand, gegenüber. In diesem Segment werden neben dem Zahlungsverkehr auch Immobilien- und Unternehmensfinanzierungen, Factoring- und Leasinggeschäfte sowie der Bereich des Anlagemanagements übernommen.

Ganz aktuell wurde das Institut mit dem ersten Platz beim „ibi Website Ranking 2016“ ausgezeichnet, konnte dabei 50 Banken und Sparkassen auf die hinteren Plätze verweisen. Und auch als Sponsor ist die Bank weit über sein Engagement im Fußballbereich (Borussia Mönchengladbach seit 2009) als ein verlässlicher Partner im Sinne der Unternehmenskulturen bekannt.

Postbank Autokredit

Die Postbank bietet übrigens auch einen sehr guten Autokredit an, für den sie bereits mehrfach ausgezeichnet wurde.

Postbank AG
4.4 (87.5%) 16 Bewertung[en]